Vorrangzeichen

§ 52 Ziffer 23: Vorrang Geben

§ 52 Ziffer 24: Halt

(neu: hochrückstrahlend)
Diese VZ dürfen im Ortsgebiet höchstens 10 m, im Freiland höchstens 20 m von der Kreuzung entfernt aufgestellt werden und zwar so, dass ihre Form auch von der Rückseite her erkennbar sein muss. Das heißt aber auch, dass bei Einrichtung einer Baustelle vorhandene VZ dieser Art auf der Rückseite nicht verdeckt werden dürfen.

Sind im Baustellen- oder im Umleitungsbereich Änderungen der Vorrangverhältnisse notwendig, so ist auf Hinweistafeln in entsprechender Entfernung vor dieser Stelle auf diesen Umstand hinzuweisen. Weist der bevorrangte Verkehr auf der Kreuzung einen besonderen Verlauf auf, dann sind entsprechende Zusatztafeln gemäß § 54 StVO Abs. 5 lit e anzubringen.

§ 52 Ziffer 25a: Vorrangstraße

§ 52 Ziffer 25b: Ende der Vorrangstraße

Diese VZ kommen dann zur Anwendung, wenn es im Zuge von Bauarbeiten oder Umleitungen auf dem ganzen Abschnitt oder in Teilbereichen notwendig ist, eine Vorrangstraße vorübergehend einzurichten oder aufzuheben bzw. den Verlauf einer Vorrangstraße vorübergehend zu ändern.

Dabei ist besonders zu beachten, dass bei allen einmündenden Straßen die VZ § 52 Z 23 ("Vorrang geben") oder § 52 Z 24 ("Halt") mit den entsprechenden Zusatztafeln gemäß § 54 StVO Abs. 5 lit d bzw. e angebracht sind. Dies gilt sinngemäß auch bei der Aufhebung einer Vorrangstraße oder einer Änderung des besonderen Verlaufes einer Straße mit Vorrang.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren