Verkehrsleiteinrichtungen

Grundsätzliches

StVO § 57 Abs. 1:
Zur besseren Kenntlichmachung des Verlaufes einer Straße können neben der Fahrbahn Leitpflöcke, Leitplanken (neu "Leitwinkel" bzw. "Richtungstafel"), Leitbaken, Leitmale, Schneestangen und dgl. angebracht werden.

Überdies können, wenn es die Anlageverhältnisse der Straße erfordern, zur Sicherung des Straßenverkehrs Leitschienen, Lauflichtanlagen, andere Anlagen zur Abgabe von blinkendem Licht oder ähnliche Einrichtungen verwendet werden.

Solche Einrichtungen sowie Fahrstreifenbegrenzer, straßenbauliche Einrichtungen und dgl. können zur Ordnung und Sicherung des Verkehrs, insbesondere zur Teilung der Fahrtrichtungen, auch auf der Fahrbahn vorgesehen werden.

StVO § 57 Abs. 2:
Leitplanken (neu "Leitwinkel" bzw. "Richtungstafel"), Leitbaken und Leitmale sind zur besseren Erkennbarkeit mit rückstrahlendem Material in roter und weißer Farbe auszustatten. Lauflichtanlagen und andere Anlagen zur Abgabe von blinkendem Licht haben WEISSGELBES oder GELBES Licht auszustrahlen.

Werden die übrigen Einrichtungen gemäß Abs. 1 zur besseren Erkennbarkeit mit rückstrahlendem Material ausgestattet, so ist an der rechten Straßenseite, im Sinne der Fahrtrichtung die Farbe ROT, an der linken die Farbe WEISS zu verwenden.

Kann an solchen Einrichtungen an beiden Seiten vorbeigefahren werden, so ist die Farbe GELB zu verwenden. Anstelle des rückstrahlenden Materials kann auch eine Lichtquelle in der entsprechenden Farbe verwendet werden.

ACHTUNG: Hier ist von Dauerlicht bzw. reflektierenden Materialien die Rede! Außerdem gelten "rot" und "weiß" am Straßenrand entlang einer Strecke, "gelb" aber nur für eine bestimmte Stelle.

Um Missverständnisse zu vermeiden, soll die Kennzeichnung von Stellen, an denen auf beiden Seiten vorbeigefahren werden kann, auf andere Weise als durch die Farbe GELB erfolgen, z.B. durch Leitwinkel oder Leitbaken.

Im Bereich von Baustellen wird GELB BLINKENDES Licht in vielen Anwendungsformen verwendet, ohne dabei die Vorbeifahrt zu regeln.

Ergänzungen:
Sind Teile von Leiteinrichtungen beschädigt oder verloren gegangen, sodass ihre Wirkung bzw. Aussage nicht mehr eindeutig erkennbar ist, so sind sie umgehend und in vollem Ausmaß zu ersetzen. Dabei kann es notwendig sein, größere Bereiche zu erneuern, wenn sich neue und alte Materialien in ihrer Wirkung zu stark unterscheiden.

Alle Elemente von Verkehrsleiteinrichtungen, die im Zuge von Baustellen und/oder Umleitungen zum Einsatz kommen, sind nach Abschluss der Arbeiten restlos und ohne Beschädigung der Fahrbahn zu entfernen.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren