Tunnel und Unterführungen

Im Sinne der Verkehrsführung sind auch geschlossene Bebauungen, Unterführungen, Galerien
u.dgl. wie Tunnel zu behandeln.

Eine baustellenbedingte Einengung oder Sperre von Fahrstreifen sowie Geschwindigkeitsreduktionen
haben außerhalb eines Tunnels zu erfolgen.

Bei Einengung von Fahrstreifen ist darauf zu achten, dass über der gesamten verbleibenden Fahrstreifenbreite der lichte Raum freigehalten wird. In Ausnahmefällen ist eine Reduktion des lichten Raumes bis auf 4,20 m über Fahrflächenniveau zulässig. Bei weiterer Reduktion des lichten Raumes sind Höhenbeschränkungen des Tunnels notwendig, wobei entsprechende
Vorankündigungen zu berücksichtigen sind.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren