Stauwarnung

Bei höheren Verkehrsbelastungen (mehr als 1.500 Kfz/h je verbleibendem Fahrstreifen) ist mit einer erhöhten Rückstaubildung zu rechnen. In diesem Fall ist eine Stauwarnung (s. Abb. 4) notwendig. Sie ist vor dem Beginn der Regelbeschilderung an einer geeigneten Stelle anzubringen.

Sie darf zur besseren Erkennbarkeit mit mindestens einem Richtstrahler ausgestattet werden. Es ist zu prüfen, ob vor der letzten Abfahrt ein Hinweis auf eine Alternativroute anzugeben ist.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren