Sperre von Straßen

Kurzfristige Verkehrsanhaltungen sind wie folgt voranzukündigen:

  • Auf Straßen mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung kann dies durch geeignete Personen, Informationstafeln, Stauwarnungen, Medienarbeit u. dgl. Erfolgen.
  • Auf Straßen mit mehr als einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung sind kurzfristige Verkehrsanhaltungen durch Geschwindigkeitsbeschränkungen bis auf 30 km/h herab sowie durch ein Überholverbot voranzukündigen. Dies gilt nicht für Straßen mit geringem Verkehrsaufkommen, auf denen nur langsam gefahren werden kann.

Längerfristige Sperren dürfen in jedem Fall nur bei einer geeigneten Umleitungsstrecke angeordnet werden.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren