Leitbaken, Klappbaken und Leitkegel

Diese Leiteinrichtungen sind gemäß RVS 05.05.41, Punkt 5.3 einzusetzen. Bei der Aufstellung der Leiteinrichtungen sind die vorhandenen Längsabmessungen der Bodenmarkierungen zu berücksichtigen, wobei nachfolgende Längsabstände nicht überschritten werden dürfen:

Leitbaken und Leitkegel (Mindesthöhe 50 cm, bei Bodenmarkierungsarbeiten auch 30 cm):

  • Im Verschwenkungs- bzw. Einengungsbereich: 1 Leitelement je Meter Fahrstreifenverschwenkung
  • Als Längssicherung gegenüber dem Arbeitsbereich bzw. als Trennung entgegengesetzter Fahrtrichtungen:
    – Im Freiland: 30 m
    – Im Ortsgebiet: 15 m
    – Die ersten fünf sind jeweils im halben Abstand aufzustellen.

Innerhalb von Ortsgebieten und auf Freilandstraßen dürfen bei Arbeitsstellen längerer Dauer bei einem DTV-Wert bis 10.000 Kfz/24 h zur Längsführung Klappbaken anstelle von Leitbaken
eingesetzt werden, wobei für Fahrstreifenverziehungen jedenfalls Leitbaken zu ver wenden sind.

Werden Klappbaken anstelle von Leitbaken eingesetzt, so sind im Freiland die Längs abstände zu halbieren.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren