Lagerung von Gegenständen im Straßenraum

StVO § 89 Abs. 1:

Gegenstände, die auf der Straße stehen oder liegen (z.B. Ablagerung von Baumaterial, Baumaschinen, Gerüste), sind von den Verfügungsberechtigten durch das VZ § 50 Z 9 StVO ("Andere Gefahren") und bei Dämmerung, Dunkelheit, Nebel oder wenn es die Witterung sonst erfordert, durch Lampen kenntlich zu machen.

Kann nur an einer Seite vorbeigefahren werden, so ist, wenn der Gegenstand links liegt, weißes Licht, wenn er rechts liegt, rotes Licht zu verwenden. Kann an beiden Seiten vorbeigefahren werden, so ist gelbes Licht zu verwenden.

Ergänzungen:
Die Farbwahl im Abs. 1 richtet sich sinngemäß nach den Farben der Rückstrahler auf den Leitpflöcken und bezieht sich, bedingt durch die Batteriekapazität, auch auf Blink oder Blitzlicht.

Kritisch wird dies aber bei der Farbe GELB, da hier nur Dauerlicht Vorbeifahren auf beiden Seiten signalisieren kann, da gelb blinkendes Licht, besonders im Zusammenhang mit Baustellen, Gefahr bzw. den Hinweis darauf bedeutet.

StVO § 82 Abs. 1 und 3 lit d:

Während bei der Benützung von Straßen und des in Betracht kommenden Luftraumes zu anderen Zwecken als zu solchen des Straßenverkehrs eine Bewilligung erforderlich ist, gilt dies nicht für die Aufstellung oder die Lagerung von Sachen, die für den Bau, Erhaltung, Pflege und Reinigung der Straße erforderlich sind.

D.h., dass auch das Anliefern und Zwischenlagern von Absperrmaterial entweder durch die Bewilligung der Bauarbeiten gedeckt ist oder andrerseits dann außerhalb des Straßenraumes erfolgen muss, wenn es sich nicht um Straßenbauarbeiten handelt.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren