Gefahrenzeichen (§ 50 StVO 1960)

§ 50 Ziffer 8: Fahrbahnverengung

Verwendung der VZ § 50 Ziffer 8a "Straßenverengung beiderseitig", Ziffer 8b "Straßenverengung linksseitig" und Ziffer 8c "Straßenverengung rechtsseitig" entsprechend der tatsächlichen Situation. Sollte bei Gefahr im Verzug für die Ankündigung einer Engstelle für die Erstaufstellung nicht das richtige VZ zur Verfügung stehen, so ist dieses so schnell wie möglich nachzubringen und zu tauschen.

Zu prüfen ist dabei, ob mit dem VZ zum Ausdruck gebracht werden soll, dass sich diese Darstellung auf die gesamte Fahrbahn beziehen soll, oder ob es die Verkehrssicherheit erfordert, die Darstellung der Engstelle für die jeweilige Fahrtrichtung anzukündigen. Dies hat auf jeden Fall dann zu erfolgen, wenn eine Sperrlinie oder sogar eine feste Fahrbahntrennung die übliche Fahrstreifenbreite in irgendeiner Weise einengt.

§ 50 Ziffer 9: Baustelle

Dieses VZ zeigt an, dass Bauarbeiten begonnen, aber noch nicht beendet wurden. Verwendung gemäß den Regelplänen sowie bei allen Arbeiten, bei denen Personen im Bereich befahrbarer Flächen tätig sind.

§ 50 Ziffer 15:
Vorankündigung eines Lichtzeichens

Verwendung bei Baustellen, bei denen die Regelung des Verkehrs durch eine Lichtsignalanlage erfolgt. Dieses VZ ist bei abgeschalteter Lichtsignalanlage (z.B. Arbeitsruhe, Verkehrsregelung mit anderen Mitteln, andere Verkehrsführung) außer Kraft zu setzen.

§ 50 Ziffer 16: Andere Gefahren

Verwendung bei Baustellen in Verbindung mit Zusatztafel, auf der die Art der Gefahr anzugeben ist ("Rollsplitt", "Bankett nicht befahrbar", ...). Dieses VZ und die entsprechende Zusatztafel dürfen nicht verwendet werden, wenn diese Gefahren durch ein anderes Gefahrenzeichen ausgedrückt werden kann (z.B. "Schleudergefahr").

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren